Verlauf

Die Lebenserwartung beträgt beim früh einsetzenden Hunter-Syndrom nur 10 bis 20 Jahre, bei der später einsetzenden Form 20 bis 60 Jahre.

Nicht alle Patienten mit einem Hunter-Syndrom sind in gleicher Weise von der Erkrankung betroffen; die Symptome schreiten individuell sehr unterschiedlich schnell voran. Doch es handelt sich stets um eine schwere, progressive, lebensbedrohliche Erkrankung.

Die Todesursache ist häufig Herz-Lungen-Versagen aufgrund von Obstruktionen der oberen Atemwege und Schädigungen des Herz-Kreislauf-Systems.